U16 wird zum 3. Mal in Folge Kreismeister

Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht. Mit nur einer Niederlage wird unsere U16 erneut Kreismeister. Die aggressive Mann Verteidigung und das schnelle Umschaltspiel waren der Schlüssel zum Erfolg. Unter den 10 Top Werfern der Liga sind alleine schon 4 Jungs aus Burghausen. Mit einem Kader von 7 Spielern waren wir diesmal auf die Unterstützung aus der U14 angewiesen. Vielen Dank an Philipp, Andreas und Oskar, ohne euch hätten wir das nie geschafft.  Top Scorer Manuel in seinem 1. Jahr in der U16 und Aufbauspieler Jannes waren zusammen mit Christian und Batuhan die Stützen für den Erfolg. Es war eine schwierige Saison mit nur 7 Spielern und es war nicht einfach für Trainer Dirk das Niveau im Training hoch zu halten. Doch wir haben es geschafft und sind verdient zum 3. Mal in Folge Kreismeister geworden.

Glückwunsch an das Team und vielen Dank an Bojan der oft als Trainer ausgeholfen hat und vielen Dank an die Eltern und vielen Helfern die den Erfolg möglich gemacht haben

Go Knights

30.03.2019

Knights gewinnen Krimi in Vilsbiburg, Aufstieg zum Greifen nah!

Am vergangenen Samstag gastierte der SV Wacker beim Tabellenachten Vilsbiburg 2. Coach David stand fast der gesamte Kader zur Verfügung, bis auf Gregor Bednarski waren alle Spieler an Bord. Da das Hinspiel souverän mit 92:76 gewonnen wurde, standen die Vorzeichen sehr gut. Jedoch sollte das Spiel sich als härter erweisen als anzunehmen war.

Die ca. 30 mitgereisten Fans verwandelten von der ersten Minute an das Auswärtsspiel in ein Heimspiel. Die ersten Minuten waren geprägt von sehr harter Defence auf beiden Seiten. Keins der beiden Teams konnte sich einen Vorteil erspielen und so endete das erste Viertel 17:15 für Burghausen.

Auch das zweite Viertel war geprägt von vielen Fouls und Anspannung, worunter auch weiter die Trefferquoten litten. Bei Burghausen waren die beiden Center Djurica und Bachmann zu diesem Zeitpunkt bereits mit 3 Fouls belastet. Insgesamt fand bei Burghausen kaum Teamplay statt, dass was sie in den letzten Partien so stark gemacht hat. Lediglich Einzelaktionen führten zum Korberfolg. So ging es folgerichtig mit 32:32 in die Kabine.

Anscheinend hat Coach David in der Halbzeitansprache die richtigen Worte gefunden. Burghausen kam deutlich stärker aus der Halbzeit und zog nach und nach, Punkt um Punkt weg. Lediglich die steigende Foulbelastung ließ Sorgen offen. So endete das dritte Viertel mit 59:51 für die Männer von der Salzach.

Auch im letzten Viertel begann der SVW konzentriert und fand immer mehr Lücken. Zwischenzeitlich sog man mit 12 Punkten davon (69:57). Doch dann riss aus dem Nichts der Faden. Vielleicht war es die Angst dieses verkorkste Spiel mit der deutlichen Führung noch Verlieren zu können. Es schlichen sich mehr und mehr Unkonzentriertheiten und unkluge Entscheidungen ein. Viele vergebene Freiwürfe und anstatt die Uhr herunter zu spielen, scheiterte man mehrfach beim Versuch einen Schnellangriff zu spielen. So kämpften sich die tapferen Vilsbiburger immer näher heran und schafften in der letzten Minute 8 Punkte und zwangen Burghausen in die Verlängerung.

Zu allem Überfluss konnten die Center Hamari und Djurica und auch Herkenroth mit 5 Fouls nicht mehr am Spiel teilnehmen. Allerdings waren auch auf Seiten der Gastgeber 4 Spieler bereits mit 5 Fouls aus dem Spiel. Auch die Verlängerung war von Hektik und hartem Spiel geprägt. Die Führung wechselte fast Sekündlich. Kurz vor Schluss zogen die Burghauser dann mit Freiwürfen davon, der Gegner verwarf im Gegenzug 4 Freiwürfe in Serie. Kurz vor Schluss stand es 89:84 für Burghausen. Vilsbiburg kämpfte sich auf 88:89 heran, verwarf aber dann den entscheidenden Wurf und Burghausen stand als Sieger fest.

Durch diesen Kraftakt liegt Burghausen nun fast uneinholbar auf dem 2ten Tabellenplatz. Lediglich München Ost könnte noch mit 3 Siegen in Serie und einer Niederlager der Burghauser im letzten Spiel am 28.4 in Schwabing, dem Tabellenvorletzten, noch vorbeiziehen. So steht der SV Wacker Burghausen kurz vor der Sensation Aufstieg in die Bayernliga. Dem größten Erfolg in der Vereinshistorie.

#GoKnights

26.03.2019

U14 erneut Meister der Kreisliga Südost!

Es hatte sich schon seit einiger Zeit abgezeichnet, jetzt ist es sicher: die U14 des SV Wacker Burghausen konnte ihren Meistertitel des vergangenen Jahres erfolgreich verteidigen!

Bereits Ende Januar, als der schärfste Konkurrent aus Wasserburg im Rückspiel mit 82:41 deutlich in die Schranken gewiesen wurde, war es eigentlich schon klar, am vergangenen Sonntag lieferte die U14 dann endgültig mit einem 102:33 gegen Grafing ihr Meisterstück ab.

Damit haben die U14-Knights all ihre Spiele gewonnen, die meisten Körbe erzielt, die wenigsten kassiert, die beste Freiwurfquote und am wenigsten gefoult. Besser geht´s kaum.

Im Lauf der Saison machten einige Spielerinnen und Spieler  einen Riesensprung nach vorne, so war beispielsweise Anna-Lia Carausu in ihrem ersten U14-Jahr von Anfang an eine große und wichtige Stütze der Mannschaft, Jennifer Mitterer (Neuzugang aus Neuötting) konnte das Team durch ihre Treffsicherheit und aggressive Verteidigung ebenfalls auf ein höheres Level heben. Mit Philipp Neudecker,  Oskar Mehler und Andi Thanner waren gleich drei Burghauser in den Top Ten der Korbschützen vertreten, wobei Philipp mit fast 35 Punkten pro Spiel mit Riesenvorsprung  an der Spitze landete. Dennoch bleibt vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit hervorzuheben, in wichtigen Spielen war jeder für den anderen da, durch die aggressive Verteidigung wurde jeder Gegner vor nahezu unüberwindbare Probleme gestellt.

Die neue Saison bringt einen Umbruch in die U14, da aus der diesjährigen Mannschaft Philipp Neudecker,  Oskar Mehler, Andi Thanner, Oliver Herz, Gregor Braun und Jennifer Mitterer in die U16 aufrücken. Dadurch kommt auf die verbleibenden Anna Carausu, Leo Segmüller, Vincent Tischlinger, Neslihan Duman und Azra Aydin die Herausforderung zu, in der Saison 2019/20 ein schlagkräftiges Gerüst für die neue U14 zu bilden.

Hintere Reihe von links: Gregor Braun, Andi Thanner, Oskar Mehler, Vincent Tischlinger

Mittlere Reihe: Azra Aydin (vo.)  Neslihan Duman (hi.), Jennifer Mitterer, Coach Sepp Schropp

Vorne: Philipp Neudecker

23.03.2019

Knights haben nach Sieg gegen Ismaning Aufstieg in der eigenen Hand

Am Samstag war der Tabellenletzte aus Ismaning zu Gast. Jedoch war man gewarnt, denn das Hinspiel hatten die SVW Basketballer deutlich verloren. Coach David standen bis auf Schmidt, Urbanke und Lill, der gesamte Kader zur Verfügung. Letzterer wurde vor dem Spiel nach 21 Jahren im Trikot des SV Wacker verabschiedet, da dieser auf Grund von einer langwierigen Knieverletzung nicht mehr für die Herren 1 auflaufen kann.

Das erste Viertel begannen die Knights hoch konzentriert. Vor allem die Defence, die schon in der gesamten Rückrunde stark verbessert ist, kam voll zur Geltung. So ging man mit einer 30:14 Führung in das zweite Viertel. Hier konnte Coach David schon viele Wechsel vornehmen und so resultierte ein Ausgeglichener Score.  Mit einem deutlichen 50:32 ging man in die Kabine.

Im dritten Viertel legten die Knights los wie die Feuerwehr. Die ratlosen Gäste hatten Nichts entgegen zu setzten. Als dann sich der Topscorer der Ismaninger in der 27 Minute zu einer Tätlichkeit hinreißen lies und folgerichtig disqualifiziert wurde war das Spiel entschieden. Mit 78:45 ging es in das letzte Viertel. Hier wurde wieder viel gewechselt und das Spiel plätscherte ausgeglichen dahin. Beiden Teams war zu diesem Zeitpunkt der Sieger bereits bewusst, so dass beide Seiten das Spiel ruhig ausliefen ließen. Am Ende gewannen die Knights vor mehr als 100 frenetisch feiernden Fans hochverdient mit 98:62. Einmal mehr ist die klasse Defence herauszuheben. Bei den Scorer glänzte Herkenroth (6 3er) mit 31 Punkten.

Durch das Patzen der direkten Konkurrenten hat der SV Wacker Burghausen nun den Aufstieg in die Bayernliga in der eigenen Hand. Was den größten Vereinserfolg der Geschichte bedeuten würde. Am Samstag gastieren die Knights zum vorletzten Spiel der Saison um 20 Uhr in Vilsbiburg. Auch hier ist wieder mit vielen Fans aus Burghausen zu rechnen um dem Ziel Aufstieg wieder einen Schritt näher zu kommen.

#GoKnights

Spielstatistik:

https://www.basketball-bund.net/public/ergebnisDetails.jsp?type=1&spielplan_id=1771997&liga_id=25929&defaultview=1

17.03.2019

Knights siegen furios in Traunstein, plötzlich im Aufstiegsrennen!

Am Sonntag gastierten die Wacker Knights beim bisherigen Tabellenzweiten dem DJK Traunstein. Das Hinspiel wurde mit einer Differenz von 9 Punkten zuhause verloren. Somit musste man um sich auf den zweiten Platz zu verbessern mit mehr als 9 Punkten gewinnen. Coach David fehlten verletzungsbedingt nur Bachmann und Lill und konnte sonst aus dem Vollen schöpfen.

Im ersten Viertel ging es gleich hart zur Sache, wo sich die Traunsteiner Mannschaft sehr oft nur mit vielen harten Fouls zu wehren wussten. Die Burghauser agierten klug und fanden immer Lösungen sowohl in der Defence als auch in der Offence. Beeindruckend war auch die Kulisse, vor mehr als 100 Zuschauern waren es aber doch meist die 20 Burghauer Fans, die lautstark ihre Mannschaft unterstützen. So endete das Viertel mit einer 24:16 Führung für Burghausen.

Das zweite Viertel sollte ein denkwürdiges werden. Man erzielte 25 Punkte und ließ nur 4 Punkte zu. Burghausen verteidigte und spielte schon fast wie im Rausch. Egal was man versuchte, es gelang. Die 4 Punkte für Traunstein wurden auch in den ersten zwei Minuten erzielt. So dass man den Gegner 8 Minuten lang komplett ohne Korberfolg hielt. So ging man mit einer deutlichen 49:20 Führung in die Kabine.

Im dritten Viertel kämpften sich tapfere Traunsteiner nochmals auf 15 Punkte heran. Die Männer vom SVW hatten ein paar Löcher in ihrer Defence und als auch noch Herkenroth mit 5 Fouls vom Parkett musste, schwante nichts Gutes.

So ging man mit 64:49 in das letzte Viertel. Hier knüpften die Burghauser unbeirrt an ihre erste Halbzeit an und dominierten wieder nach Belieben. Am Ende gewann man hochverdient mit 98:65 und sicherte sich den zweiten Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Bayernliga berechtigten würde.

Nächsten Samstag um 19:00 Uhr empfangen die Knights zum letzten Heimspiel der Saison den TSV Ismaning, gegen den man in der Hinrunde eine Niederlage einstecken musste. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung in der Halle, um den Traum vom Aufstieg einen Schritt näher zu kommen.

#GoKnights

 

09.03.2019

Heimspiel gegen Vaterstetten

Am Samstag gastierte der Tabellenzweite aus Vaterstetten an der Salzach. Bis auf Bachmann und Schmidt, die krankheitsbedingt fehlten, stand der komplette Kader zur Verfügung.

Das erste Viertel verschliefen die Burghauser komplett. Die die Defence, die in den letzten Spielen, sich deutlich verbessert zeigte, war nicht vorhanden. So waren es Einzelaktionen in der Offence, die Burghausen zumindest einigermaßen im Spiel hielten.

Ins zweite Viertel ging man mit einem 22:31 Rückstand. Nun funktionierte die Verteidigung endlich und der SVW konnte sich Punkt um Punkt herankämpfen. Am Ende gingen die Knights sogar mit einer knappen Führung 50:45 in die Halbzeit.

Nach der Pause agierten die Burghauser weiterhin sehr konzentriert und sicherten sich einen 67:59 Vorsprung am Ende des dritten Viertels. Auch im letzten Viertel lies man nicht locker und holte sich verdient den 87:74 Sieg. Vor allem die starke Defence gewinnt den Männern vom SVW in der Rückrunde die Spiele. Kassierte man in der Hinrunde im Schnitt gute 91 Punkte sind es in der Rückrunde (das Spiel in Jahn München nicht berücksichtigt) lediglich 78 Punkte.

Am nächsten Sonntag (17.03) gastieren die Knights beim jetzigen Tabellenzweiten DJK Traunstein. Bei einem Sieg ist der Tabellenplatz 2 in Reichweite, der zum direkten Aufstieg in die Bayernliga berechtigt.

#GoKnights

23.02.2019

Starker Sieg bei München Ost

Am Samstag gastierten die Knights bei München Ost, die bisher die wenigsten Niederlagen (4) nach dem Tabellenführer TS Jahn München auf dem Konto hatten. Das Hinspiel konnte des SVW schon in eigener Halle für sich entscheiden. Coach David stand endlich der langzeitverletzten Alija Mehidic wieder zur Verfügung. Mit neun Mann starten die Burghauser das Ziel Auswärtssieg.

Wie schon in den letzten Spielen gelang es sich im ersten Viertel dank einer konzentrierten Leistung in der Defence einen 24:18 Vorsprung heraus zu arbeiten. Vor allem unter dem Korb sowohl beim Rebound als auch beim Abschluss hatten die Burghauser in Djurica und Bachmann Vorteile. Das zweite Viertel entwickelte sich zu einem Scheibenschießen und so ging es mit einer 44:40 Führung in die Halbzeit.

Traditionell verschlafen die Knights das 3te Viertel doch dieses Mal war gerade das ihr Sahnestück. Durch eine hervorragende Verteidigung ließ mal nur 13 Punkte zu und schaffte in der Offence starke 27 Punkte. Der Gegner schwächte sich selbst indem 4 Spieler mit 5 Fouls vom Parkett mussten.

So ging es mit komfortablen 71:53 Vorsprung in das letzte Viertel. Hier konnte man vielen Spieler mehr Einsatzminuten geben. Zwar kam München noch einmal heran, der Sieg war aber nie in Gefahr. Am Ende gewann der SVW mit 85:80. Respekt auch an den Gegner, der sich im letzten Viertel nicht aufgab. Durch eine starke Teamleistung stehen die Knights mit 7:7 Siegen wie Niederlagen im Tabellenmittelfeld.

Am nächsten Sonntag (3.2) geht es für die Wacker Knights zum TG Landshut.

02.02.2019

Gelungener Rückrundenauftakt für die Knights

Gelungener Rückrundenauftakt für die Knights

Am Samstag gastierte der Dauerrivale aus Mammendorf (Platz 2) in Burghausen. Coach David musste auf einige Leistungsträger (Mehidic, Hamari, Urbanke und Bednarski) verzichten. Den Start verschliefen die Hausherren komplett und lagen schnell mit 2:9 in Rückstand. Durch einige Wechsel wurde die Verteidigung immer besser und so konnten auch einige leichte Punkte in Form von Fast-Breaks verzeichnet werden. Am Ende des ersten Vietrels lag man mit 27:20 in Front. Das zweite Viertel sollte das Beste des Spiels werden, man lies nur starke 9 Punkte zu und in der Offensive wurde dennoch kontinuierlich gepunktet. So ging es mit 48:29 in die Halbzeitpause.

Wie schon fast gewohnt kamen die Burghausen im dritten Viertel nicht in die Gänge und Mammendorf kam Punkt um Punkt heran. Man rettete sich mit einem 62:50 Vorsprung in das letzte Viertel. Dort wurde es dann ein munteres Scheibenschießen in dem sich beide Teams nichts schenkten. Am Ende gewannen die Hausherren mit 88:77. Sehr zu loben ist wohl die beste Teamleistung in der Verteidigung in dieser Saison. Offensiv war es Marvin Herkenroth (45 Punkte), der nicht zu stoppen war.

Auf diese Leistung lässt sich aufbauen. Am kommenden Samstag gastieren die Knights bei Holzkirchen.

#GoKnights

28.01.2019

U14 mit Riesenschritten Richtung Meisterschaft

Am vergangenen Samstag kam es zum ganz großen Showdown in der U14-Kreisliga: der ungeschlagene Tabellenführer aus Burghausen hatte den großen Rivalen und Tabellenzweiten aus Wasserburg zu Gast. Bereits das Hinspiel war ein echter Krimi, bei dem die Knights ganz knapp mit 51:49 als Sieger vom Feld gingen. Die Ausgangssituation war klar: der Gewinner kann schon fast sicher die Meisterschaft feiern.

Entsprechend konzentriert ging die Mannschaft in das Spiel. Von der ersten Minute an hellwach lieferte sie eine mitreißende Leistung ab. In der Defensive war der Plan, insbesondere die besten Werfer des Gegners weitgehend auszuschalten, um anschließend mit schnellem Spiel nach vorn  zu leichten Körben zu kommen. Topscorer Demirok (durchschnittlich 25 Punkte pro Spiel) tat sich gegen Philipp Neudecker äußerst schwer und erzielte in der gesamten ersten Spielhälfte nur magere drei Punkte. Andreas Thanner kümmerte sich aufopferungsvoll um den zweitbesten Werfer der Wasserburger, Sebastian Heppel, auch er erzielte lediglich drei Punkte bis zur Halbzeit. Offensiv lief das Spiel für die Burghauser ebenso erfolgreich, viele leichte Korbleger führten über eine 23:10-Führung nach zehn Minuten zu einem beruhigenden 42:16 zur Halbzeit.

Wer nun gedacht hätte, dass die Knights einen Gang zurückschalten würden, hatte sich getäuscht. Die knallharte Verteidigung ließ wiederum nur zehn Wasserburger Punkte zu, einer kämpfte für den anderen und nach drei Vierteln hieß es 56:26 (!).

Und auch im Schlussviertel ließ der SV Wacker nicht locker, spielte voll konzentriert und motiviert bis zur letzten Sekunde und entschied auch die letzten zehn Minuten deutlich mit 26:15 zum vielumjubelten 82:41-Endstand für sich.

Vor allem defensiv eine Klasseleistung der Burghauser, bei der alle Spielerinnen und Spieler ihren jeweiligen Gegenspieler deutlich unter dem jeweiligen Punkteschnitt halten konnten und bei der sich jeder auf den anderen verlassen konnte. War ein Wasserburger mal an seinem Gegner vorbei, kam sofort die Hilfe und es folgte zumeist unweigerlich der Ballverlust. Das beste U14-Spiel seit langem! Der Rest der Saison kann nun beruhigt angegangen werden, es folgen noch vier Spiele, von denen schon drei verloren gehen müssten, damit es mit der Meisterschaft noch mal  eng werden könnte.

Der SV Wacker spielte mit Oskar Mehler (16 Punkte), Jennifer Mitterer (4), Anna-Lia Carausu (6), Vincent Tischlinger (2), Philipp Neudecker (39),  Azra Aydin, Andreas Thanner (13) und Leo Segmüller (2).

Go Knights!